header banner
Default

Das Solarauto der TU Eindhoven fährt eine Strecke von 1000 Kilometern durch die Sahara


Stella-Terra-Wuest-Sahara

Bilder: TU/e

Das Solar Team Eindhoven der Technischen Universität Eindhoven (TU/e) hat im September das Elektroauto Stella Terra vorgestellt: Das laut dem Studententeam erste geländegängige Auto, das mit der Energie der Sonne angetrieben wird und damit unabhängig von Ladestationen ist. Die Leistungsfähigkeit wurde nun durch eine Fahrt durch die Wüste Sahara belegt.

Das TU/e-Studententeam erreichte im Oktober mit Stella Terra den Endpunkt einer 1000 Kilometer langen Testfahrt von Nordmarokko in die Sahara. „In Marokko fuhr das Solarauto durch trockene Flussbetten, Waldgebiete, über steile Bergpfade und durch den losen Wüstensand“, berichten die Entwickler.

Stella-Terra-Wuest-Sahara-2

„Es war eine unglaubliche Reise mit einem positiven Ende. Die Effizienz von Stella Terra war schwer vorherzusagen. Deshalb waren wir nicht sicher, ob wir es mit Solarenergie schaffen würden. Während der Fahrt stellte sich heraus, dass Stella Terra 30 Prozent weniger Energie verbraucht als erwartet. Wir konnten die gesamte Strecke mit der Energie der Sonne fahren und waren nicht auf Ladestationen angewiesen“, so Teamchef Wisse Bos.

Die Energie für Stella Terra wird durch Solarzellen auf dem Dach gesammelt. Das straßenzugelassene Gefährt hat eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h, wiegt 1200 Kilogramm und hat den Angaben nach eine Reichweite von 710 Kilometern an einem sonnigen Tag. Im Gelände liege die Reichweite je nach Untergrund bei durchschnittlich 550 Kilometern, heißt es.

„Stella Terra muss den rauen Bedingungen im Gelände standhalten und gleichzeitig effizient und leicht genug sein, um von der Sonne angetrieben zu werden. Deshalb mussten wir fast alles für Stella Terra selbst entwerfen, von der Aufhängung bis zu den Wechselrichtern für die Solarpaneele“, erklärt Bos. „Wir verschieben die Grenzen der Technologie. Mit Stella Terra wollen wir zeigen, dass der Übergang zu einer nachhaltigen Zukunft Grund zum Optimismus bietet.“

Auch interessant

VIDEO: The world's first off-road solar car, developed by TU/e's student team Solar Team Eindhoven
TU Eindhoven

Thomas Langenbucher hat ecomento.de 2011 gegründet und veröffentlicht darüber mit weiteren Redakteuren die wichtigsten Nachrichten rund um Elektroautos. Der Fokus liegt dabei auf den für Interessenten in Deutschland und Europa relevanten Informationen.

Leser-Interaktionen

VIDEO: Dieses Solar-Auto hat eine Reichweite von 1000 Kilometern – und bricht einen Weltrekord
stern

Sources


Article information

Author: Ricardo Silva

Last Updated: 1702559403

Views: 1360

Rating: 4 / 5 (120 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Ricardo Silva

Birthday: 1957-07-21

Address: 0898 Fox Creek, Zamoraberg, ID 03333

Phone: +4203173443645808

Job: Dentist

Hobby: Sewing, Hiking, Skiing, Aquarium Keeping, Skydiving, Backpacking, Beer Brewing

Introduction: My name is Ricardo Silva, I am a strong-willed, frank, brilliant, tenacious, ingenious, intrepid, Adventurous person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.